Geführte Wanderungen in der Schweiz, den Alpen, den Pyrenäen, dem Massif Central, in Skandinavien und Marokko. Schneeschuhtouren und Gletscherwanderungen. Sämtliche Touren mit WeitWandern werden konsequent nach ökologischen Kriterien durchgeführt und sind für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln konzipiert.

Aktuelle Angebote

Lukmanierpass - Ritomsee - Oberalppass

Die viertägige Wanderung aus dem Gebiet des Lukmanierpasses über die Hauptwasserscheide der Alpen zum Oberalppass durchquert einen landschaftlich vielseitigen Teil des Gotthardmassifs. Wir wandern über Gipfel und Pässe, an unzähligen Bergseen vorbei, die vielleicht schon zum Baden locken, und geniessen die fantastische Gebirgsflora. 
Auch wenn unsere Route mal einen steilen Hang traversiert oder über Geröll- oder gar noch Schneefelder führt, ist die Wanderung gut machbar. Die Route und die Übernachtungsorte sind so gewählt, dass auf kurzen Etappen gemütlich gewandert werden kann und genügend Zeit bleibt, innezuhalten und sich an der abwechslungsreichen Landschaft zu erfreuen.

Wanderung, Weitwanderung
Tour 73/2018 / 19.07. – 22.07.2018 / 4 Tage / Do bis So

Preis und weitere Informationen

Westalpen - zu Fuss ans Mittelmeer 5: PN Alpi Marittime

In den Alpi Marittime, dem Abschnitt der Westalpen zwischen Cuneo, Tendapass und dem Tinée-Tal, mischen sich Mediterranes und Alpines. Vom Stura-Tal steigen wir über einsame Alpen auf Saumpfaden und Militärwegen zur Hauptwasserscheide. Danach durchstreifen wir einen grossen Teil des wilden "Parco naturale Entracque Valdieri". Wir kommen an den kühnen Felsspitzen des Argentera-Massivs vorbei, auch an etlichen schönen Bergseen, die zum Bade laden; wir überschreiten Pässe zuletzt den Colle di Fenestrelle, von dem aus wir ins Valle Gesso della Barra absteigen.

Wanderung, Weitwanderung
Tour 77/2018 / 28.07. – 05.08.2018 / 9 Tage / Sa bis So

Preis und weitere Informationen

Pyrenäen 6: durch den PNR Catalan ans Mittelmeer

Der letzte Abschnitt unserer sechsteiligen Pyrenäen-Durchquerung führt uns durch die katalanischen Pyrenäen bis ans Mittelmeer. Dabei durchwandern wir prächtige Landschaften, die denen in den zentralen Pyrenäen in nichts nachstehen. Nicht umsonst wurde das Gebiet zwischen dem Pic Carlit und dem Pic du Canigou im 2004 als Parc naturel régional unter Schutz gestellt. 
Bis zum Canigou, dem östlichsten Berggipfel der Pyrenäen, bewegen wir uns durch eine wilde Bergwelt und über aussichtsreiche Grate. Eindrücklich ist der Blick vom Gipfel auf die Küste, die wir erst in einigen Wandertagen erreichen werden. Später dominieren vorerst weitläufige Buchenwälder, bevor wir durch wilde, mediterrane Vegetation zum Mittelmeer absteigen, von wo aus wir nach einem wohlverdienten Bad und einer letzten Nacht die Heimreise antreten.

Wanderung, Weitwanderung
Tour 85/2018 / 25.08. – 08.09.2018 / 15 Tage / Sa bis Sa

Preis und weitere Informationen

Siebenbürgen: Reise zu Schäfern, Störchen und Bären

Es gibt sie noch, die gute alte Zeit! Gut versteckt im Bogen der Karpaten existiert ein geheimnisvolles Land. Siebenbürgen heisst es und liegt in Rumänien. 
Ausgehend von einem der schönsten und vergessensten Dörfer, wandern wir durch eine Landschaft unser Vergangenheit. Vorbei an geernteten Getreidefeldern, im Schatten kühler Eichen- und Buchenwälder oder durch die alten deutschen Dörfer mit ihren mittelalterlichen, Kirchenburgen. Auf unseren Wanderungen begegnen wir Störchen mit ihrem Nachwuchs oder stolzen Wasserbüffeln. Wir treffen rumänische Schafhirten, ungarische Szekler, fröhliche Zigeunerkinder und sicher einen der letzten hier verbliebenen Siebenbürger Sachsen oder eine Sachsin. Siebenbürgen ist ein Land voller Entdeckungen - entdecken wir sie!

Wanderung / stationäre Wanderwoche
Tour 87/2018 / 01.09. – 09.09.2018 / 9 Tage / Sa bis So

Preise und weitere Informationen

Atlastraversierung 1: vom Toubkalgebiet nach Telouet

Der erste Teil der dreiteiligen Durchquerung des Zentralen Hohen Atlas führt uns vom Toubkal Nationalpark nach Telouet. Behutsam, wie unsere Maultiere, setzen wir die Füsse auf den steinigen Weg, der uns durch die höchste Zone des Hohen Atlas führt. Wir wollen beim Gehen ja auch umherschauen und die weite Sicht bis hinüber zum Antiatlas geniessen.
Das Gelände auf unserer Route ist zunächst alpin und schroff, und am dritten Tag ruft ein erster Höhepunkt: der 4000er Adrar n’Dern ("Berg der Berge"). Wer mag, darf, wem 9 Stunden zu viel sind, geht drumherum. Ein weiteres eindrückliches Erlebnis schenken uns die 3000jährigen, von Nomaden angefertigten Felszeichnungen auf dem vom rosa Farbton dominierten Hochplateau Jebel Yagour.
In Richtung des Tizi n’Tichka-Passes wird die Gegend zunehmend sanfter, wir sehen viel Steinarchitektur, von Mitte Mai bis Ende September bestossene Alpen, terrassenförmig angelegte Felder und Wachholderwälder mit uralten, für uns ungewohnt hohen Bäumen.

Marokko, Hoher Atlas
Tour 92/2018 / 28.09. - 15.10.2018 / 18 Tage / Fr bis Mo

Preis und weitere Informationen